Alle Artikel in 2008

Ausstellung unserer Konzertbilder…

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Ausstellung unserer Konzertbilder…
Konzerte-2004-2008

In den Räumen der Sparkasse Dornbirn in Riezlern (A) haben wir unsere erste Ausstellung mit Konzertbildern erfolgreich eröffnet. Das ist das erste Mal, dass wir alleine eine Ausstellung ausschließlich mit Konzertbildern bestückt haben.

Passend dazu gab’s dann auch ein Poster und einen Flyer.

Ausstellung-Flyer-2008

Ausstellung-Flyer-2008

„Ey Alda, mach‘ mal ’n Bild von mir!“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für „Ey Alda, mach‘ mal ’n Bild von mir!“

… oder warum ich Partyknipser eigentlich nicht leiden kann…

Nicht, dass mich hier jemand falsch versteht: Ich pflege nicht mehr in Diskotheken oder ähnliche Etablissement zu gehen – nachdem ich Anfang der Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts zu Studentenzeiten lange Zeit als Discjockey gearbeitet habe (ich bin tatsächlich schon so alt!), habe ich für meine Restlebenszeit vermutlich genügend „Diskothekencharme“ inhaliert, um jetzt noch dort aufzuschlagen…

Seitdem digitale Kameras erschwinglich geworden sind, seitdem es Foren und ähnliche Communities im www gibt, wo solche Bilder gezeigt werden können und seitdem einige Zeitgenossen festgestellt haben, dass eine DSLR plus Aufsteckblitz plus imposantem Bouncer mächtig Eindruck machen können (und es vielleicht sogar noch ein Freigetränk für’s Knipsen gibt), seit dieser Zeit also hat auch eine Bewusstseins-Veränderung beim fotografierten Publikum eingesetzt.

Deshalb jetzt auch die Erklärung für irritierte Leser, warum so ein Beitrag unter so einer Headline auf einer Konzertfotoseite steht. Stellen wir uns doch einmal die folgende Situation vor: weiterlesen

Ein eher ruhiger Tag oder „Keine besonderen Vorkommnisse“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Ein eher ruhiger Tag oder „Keine besonderen Vorkommnisse“
Das Catering vom Vortag

Abgesehen davon, dass ich während des Gigs von → „Echoes“ einmal kamerabehangen durch die Innenstadt hetzen muss, um → „Breakfast in L. E.“ auf einer anderen Bühne zu erwischen und dann wieder zurückhechle, um den Rest von „Echoes“ noch mitzubekommen, war’s ganz angenehm. Dafür hatte ich nachmittags Pech mit dem FTP-Upload meiner bisherigen Daten: Hatte ich doch auf dem Stick alles dabei – nur die Daten für den FTP-Zugang nicht… weiterlesen

Fanchaos oder „In the Name of Löw“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Fanchaos oder „In the Name of Löw“

Public Viewing überall in der Kieler Innenstadt und tausende von Fußballfans dazwischen – schließlich ist Fußball-EM und die deutsche Mannschaft spielt im Halbfinale gegen die Türkei. Eigentlich ganz nett, es stören allerdings die überproportional vielen Jugendlichen, die sich schon lange vor dem Spiel in die „richtige Fanstimmung“ getrunken haben.

Während des Gigs von → „ZooTV“ läuft Backstage auf einem Laptop dank DVBT das Spiel und die Band muss immer durch Ansagen auf dem Laufenden gehalten werden. Während der letzten Minuten spielen sie „In the Name of Love“, welches Sie nach der Ansage „89. Minute, 3:2 für Deutschland“ spontan umdichten auf „In the Name of Löw“ und gemeinsam mit dem Publikum bis zum erlösenden Schlusspfiff immer wieder wiederholen. Anschließend wird die deutsche Flagge auf der Bühne geschwenkt – sicherheitshalber hatten die vier Jungs aber auch die türkische Flagge dabei…

Leider sind nicht so viele Leute vor der Bühne, wie ZooTV es verdient gehabt hätten – das ändert sich erst nach dem Abpfiff in Basel: Schlagartig wird’s voll. So voll, dass ich aus der Kieler Innenstadt mit dem Wagen fast nicht mehr auf die Autobahn komme. Ein kurzer Umweg über das benachbarte Dänemark hilft aber beim Umfahren der spontanen Fan-Zusammenrottungen und diverser Autocorsi.

Keine besonderen Vorkommnisse

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Keine besonderen Vorkommnisse
Kieler Woche 2008

Ein Tag ohne besondere Vorkommnisse, dafür zeige ich – stellvertretend für die ungezählten und ungenannten Musiker auf den Straßen – einfach einmal ein Bild eines Musikers aus der Fußgängerzone. Sehr interessante Instrumente hatte er da in seinem Fundus, denen er – für unsere europäischen Ohren – ziemlich exotische Töne entlockte.

Rodger Hodgson oder „It’s raining again“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Rodger Hodgson oder „It’s raining again“

Eigentlich ist relativ schönes Wetter – nur auf dem Weg zu → Roger Hodgson quer durch die Innenstadt am Wasser entlang kommt ein Guss vom Feinsten vom Himmel herunter. Binnen Minuten steht alles mehrere Zentimeter unter Wasser und es kommen Böen auf – so stark, dass sogar eine große Hüpfburg davon geweht, Bäume entwurzelt und einige Zelte umgeworfen werden. Aber nach ca. 20 Minuten ist der Spuk vorbei und der Rest des Abends verläuft in gewohnten Bahnen.

Es geht los oder „Wie meine Kameras zu den blauen Aufklebern kamen“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Es geht los oder „Wie meine Kameras zu den blauen Aufklebern kamen“
Kieler Woche 2008

Sonnabend, 21.06.2008:

Die „Kieler Woche“ beginnt immer offiziell mit der Eröffnung auf dem Rathausmarkt durch die entsprechende Politprominenz. Dieses Jahr machen es Angela Merkel und der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen. Dafür ist sehr viel Polizei und Security vor der Bühne unterwegs – dennoch kann mir keiner der Zuständigen im und am Graben sagen, wo es denn dort nun hinein geht. Endlich werden zwei Kollegen von Reuters und ich fündig: Ein kompetenter Offizieller der Stadt Kiel weist uns den Weg zum Security-Check – verbunden mit dem Hinweis, dass der CheckIn aber schon geschlossen habe. weiterlesen

Akkreditierungen oder „Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht?“

Kategorien: 2008, backstage
Kommentare deaktiviert für Akkreditierungen oder „Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht?“
Kieler Woche 2008

Wochen und Monate zuvor ging es schon los: Bühnen-Programme studieren, die Webseiten der üblichen Verdächtigen unter den favorisierten Bands nach Gigs scannen, mailen, telefonieren, die zuständigen Ansprechpartner in Kiel ausmachen… Heute ist nun der Tag, die ganzen bunten Ausweise überall in Kiel einzusammeln – das setzt viel Rennerei und Telefoniererei voraus, obwohl eigentlich alles schon geklärt sein sollte und sich die ausgedruckten Bestätigungsmails in meinen Taschen stapeln. weiterlesen